Urlaubsvorbereitung! Der richtige Badeanzug

Die Temperaturen kühlen wieder ab, die Ferien sind fast zu Ende und unser Urlaub naht. Schon sehr bald geht es ans Meer. Ein paar kurze Hosen, Shirts und Badehosen liegen für meine Männer bereit. Sie sind somit versorgt, doch was ist mir????!!!!! Sommerkleider, Flip Flops und Sonnenhut sind bereits da, doch was ziehe ich drunter? Wie gehe ich baden?

Meine Suche nach dem perfekten Badeanzug war zumindest für mich ein wenig schwer. Ich habe nämlich keine Size Zero Figur, bin noch kein Plus Size Körper, bewege mich also im Zwischenbereich, möchte soviel wie möglich kaschieren und dabei so wenig wie möglich anhaben 😉 Super, nicht?!

Nein, Spass bei Seite. Früher, vor der Schwangerschaft, konnte ich noch jeden Bikini tragen den ich wollte. Ob Bandeau, Bügel-, Push-up oder Neckholder. Alles sass am richtigen Ort. Heute ist es nicht mehr ganz so einfach 🙁 Ich kann nicht einfach bei H&M reingehen und mir den erst besten Bikini greifen. Es sind Kleinigkeiten die hier und da einfach nicht passen. Daher möchte ich heute einfach mal meine Erfahrungen mit euch teilen und einen kleinen Ratgeber verfassen, welche Art Bademode welcher Figur am besten schmeichelt.

Strand Must Have 2014 Badeanzug oder Bikini
v-l.n.r.: Bikini von Tchibo (Vorjahr), Sonnenbrille von Heine, Avene Thermalwasser, Lancaster Sonnencreme LSF15, Badeanzug von Lascana

Bademode – wie wähle ich richtig?

Während Sonnenbrille und Sonnenhut zwar mittlerweile auch fast in jeder Urlaubstasche zu finden sind, ist die passende Bademode ein Must Have. Ein Badeanzug, der unsere Vorzüge betont und unsere Problemzonen kaschiert, dazu noch farblich gefällt und vom Muster her auch Blicke auf sich ziehen lässt:), das kostet viel Nerv und erfordert meist eine lange Suche. Besonders schwierig ist es ein Badeanzug ohne Anprobe zu kaufen. In vielen Geschäften, sowohl on- als auch offline wird Bademode an schlanken Models beworben, sodass man sich das knappe Teil nur schlecht an sich selber vorstellen kann. Um diese virtuellen Barrieren zu übergehen, sollte FRAU einfach wissen, welche Formen zu welcher Figur passen und wie man was kaschieren kann!Der

Der Bikini

Durch seine vielen verschiedene Schnitte und Farben kann er auch sehr viel. Beispielsweise können Push-up Bikinis sowie Triangel Bikinis eine kleine Brust gleich eine Nummer größer wirken lassen. Raffungen, Blumenprints und vor allem auch Schleifen können wahre Wunder wirken. Hat Frau eine große Brust eignen sich Bügel Modelle ganz gut. Sie sind oft so geschnitten, dass die Brust perfekt ins Körbchen passt, haben breitere Träger und bieten guten Halt. Hier sollten einfarbige Modelle im Vordergrund stehen, um nicht noch mehr aufzutragen.

Bei breiter Hüfte, sollte das Höschen eher unauffällig sein. Breite Seitenbündchen eignen sich perfekt. Außerdem kann auch ein Pareo getragen werden. Schmale Hüften verlangen im Gegensatz dazu nach mehr Stoff. Hier eignet sich perfekt ein Hotpans ähnliches Unterteil.

Mein Bikini von Tchibo

mein Bikinitop

gerafftes Bikinitop koralle

Das ist einer meiner Bikinis. Dieses Modell ist aus dem letzten Jahr von Tchibo. Die Farbe ist einfach toll, es ist ein knalliger Koralle ton, der bei gebräunter Haut wirklich richtig strahlt! Das Top und der Slip sind etwas gerafft. Ohne Muster und anderen Schnickschnack, fühlte ich mich letzten Sommer sehr wohl in diesem Bikini. Ich habe ihn zwar selten, aber gern getragen. Da ich dieses Jahr etwas zugelegt habe, habe ich mir kein neuen Bikini gekauft und werde dieses Jahr am Strand wohl mehr den Badeanzug tragen. Dieser Bikini kommt vorsichtshalber mit 🙂

Der Tankini und Monokini

Der Trend nach mehr Stoffen spiegelt sich in folgenden Modellen der Bademode wieder. Der Tankini ist eine Mischung aus Tank-Top und Bikini und der Monokini ist ein Bikini mit einem breiteren Verbindungsband am Bauch. Meiner Figur schmeicheln diese Modelle leider nicht, daher habe ich auch keine im Schrank und somit auch keine Fotos 🙁

Der Tankini betont für mich die Taille, weil er durch seine Länge doch vor allem auf diesen Bereich seine Aufmerksamkeit zieht. Hat Frau, die perfekte Taille und ist weniger mit Hüfte oder Brust zufrieden, eignet sich der Tankini wohl am besten. Außerdem kann man ihn im Gegensatz zum klassischen Badeanzug ganz leicht hochziehen und den Bauch unter die Sonnen halten. Ist ein kleines Bäuchlein vorhanden, kann der Monokini getragen werden, dieser verdeckt schön am Bauch und macht eine schöne Taille.

Der Badeanzug

Das ist wohl der Klassiker in der Bademode. Ob sportlich oder figurformend, meiner Meinung nach gehört er in jeden Kleiderschrank! Er kaschiert unheimlich gut alle Problemzonen. Ich bevorzuge Badeanzüge in dunklen Farben. Wenn kaschieren, dann richtig! Ich habe natürlich auch einen vom Vorjahr mit Print, diesen habe ich aber nicht so oft getragen wie den schwarzen. Auch dieses Jahr durfte ein neuer Badeanzug bei mir einziehen. Schaut euch die Bilder selbst an.

Mein neuer Badeanzug von Sister Surprise

schwarzer Badeanzug

Geraffter Bauchbereich Lascana Badeanzug

Pailletten Verzierung Badeanzug Lascana

Logo Lascana

Das ist mein neuer Badeanzug für diesen Sommer 🙂 Er ist schwarz und ist am Bauch gerafft, so dass ich gleich etwas schmaler wirke, wenn ich ihn trage. Er sitzt perfekt und versteckt alle mein Bäuchlein. Ich habe ihn online bei Sister Surprise bestellt. Dort gibt es eine große Auswahl an Bademode sowie Unterwäsche.

Wie findet Ihr mein neuen Badeanzug? Was zieht ihr am Strand an, Badeanzug oder Bikini?

Schau auch

OUTFIT: Den Frühling ausklingen lassen…

Nun hat der Sommer endlich NRW’s Landeshauptstadt Düsseldorf erreicht! Momentan gibt es auch hier mal …

2 Kommentare

  1. Mein Badefavorit ist eindeutig der Tankini. Zeigt ein bisschen Haut,aber nicht meinen Bauch & ich fühle mich sehr wohl mit ihm.

    LG Lu

    • Das ist schön 🙂 Vielleicht sollte ich auch mal einen Tankini ausprobieren, aber dieser Badeanzug hat so einen schönen Miedereffekt, den musste ich einfach haben 🙂

      Liebst
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten