Mode Trends Winter 2016

Fashion-Trends für den Winter 2016

Im Winter 2016 darf man sich auf große Mode freuen, wobei der Begriff „Groß“ wörtlich zu nehmen ist. Pullover und Jacken sind mit besonders langen Ärmeln versehen und Daunenmäntel sind so geschnitten, dass man sich darin einkuscheln könnte. Die Modedesigner haben sich wieder einiges einfallen lassen, damit die Lust auf trendige Mode erhalten bleibt.

Ärmel extra-large

Mäntel, Pullover und Jacken sind mit Ärmeln kreiert, die die Größe XXL vorweisen. Diese lässig wirkenden Kleidungsstücke gibt es unter anderem von Marken wie Kenzo, Jil Sander, Ellery und Lacoste. Die super langen Ärmel reichen bis über die Fingerspitzen hinaus.

Voluminöse Winterjacken

Ganz groß im Trend sind auch extra weite oder lange Steppjacken und Daunenmäntel. Man könnte das Gefühl bekommen, die Mäntel wären eine Nummer zu groß gewählt. Aber genau das ist im Winter 2016 angesagt und wird von Marken wie Stella McCartney, Chanel oder Rag & Bone angeboten.

Ponchos und Capes für jeden Anlass

Ponchos und Capes gehören in diesem Winter auf jeden Fall zu den Fashion Trends. Dabei sind diese Kleidungsstücke in verschiedenen Varianten zu bekommen: Mal glitzernd mit Pailletten, mal in einfachem, natürlichen Design oder im edlen, schicken Stil.

Poncho von otto.de mit Hut von Primark

Mit Lurex ein Stück der 70er

In den 70ern sorgten metallische Farben für die typische Disco-Mode. Lurex wurde für die Wintermode 2016 besonders für Oberteile, Röcke und Kleider verwendet. Dadurch erhalten die Kleidungsstücke ein bisschen 70er-Charme.

Karomuster in wahrer Vielfalt

Karomuster, wohin man auch schaut: Hosen, Kleider, Mäntel – ohne Karo läuft im Winter 2016 nichts. Dabei erscheinen die Karos mal groß, mal klein sowie bunt oder nur zweifarbig.

Rüschen – es wird romantisch

Ganz verspielt mit romantischem Flair ist die Winterkleidung im Jahr 2016/ 2017: Rüschen an Hosen, Blusen, Strickpullis und Kleidern ziehen die Blicke auf sich.

Blumige Winteraussichten

Der triste Winter wird mit bunten Blumenmustern aufgehellt. Oft ist der Untergrund von Oberteilen, Mänteln, Röcken und Kleidern in der Farbe Schwarz gehalten, welche mit großen oder kleinen Blumen verziert wurden.

Samtig weiche Winterkleidung

Bereits in der letzten Wintersaison spielte Samt eine große Rolle und das ist auch in diesem Jahr der Fall. Der weiche Samtstoff wurde für Anzüge, Röcke und Kleider genutzt, beispielsweise bei den Kollektionen von Valentino, MSGM, AF Vandevorst oder Monse.

Schick im Alltag: Nadelstreifen

Das Büro-Outfit bekommt einen gelungenen Mix aus lässigem Schnitt und Nadelstreifen. Ein Beispiel dafür sind weite Stoffhosen von Tibi.

Trendige Accessoires im Winter 2016

Zu den Fashion-Trends gehören selbstverständlich auch Accessoires, die erst den modischen Look gekonnt abrunden:

Schals und Halstücher

Die Auswahl an Schals und Halstüchern ist mehr als umfangreich und somit ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Schal und Mütze Must-Haves für Winter 2016

Mützen – ein Must Have

Im Winter 2016 geht es allgemein kuschelig zu – was die Mode betrifft. So dürfen Mützen nicht fehlen und auch hier steht eine riesige Auswahl an Modellen und Farben zur Verfügung. Da ich eine Frostbeule bin, trage ich bereits jetzt im Herbst schon gern ein Mützchen, was ich euch in meinem herbstlichen Outfitpost gezeigt habe.

Die Vielfalt der Stirnbänder

Stirnbänder sind auch in diesem Jahr wieder wichtiges Bestandteil der Wintermode. Wie bei Schals und Mützen ist das Angebot breit gefächert, beispielsweise gestrickte Stirnbänder, einfarbige oder gemusterte Stirnbänder oder metallischer Glanz durch Lurexfäden.

Stylische Ohrwärmer

Einst verpönt sind Ohrwärmer jetzt wieder im Trend. Wer Stirnbänder und Mützen nicht mag, muss auf warme Ohren nicht verzichten – zumal diese sehr frisurfreundlich sind.

Warme Handschuhe

Auch die Hände sollen nicht unter Kälte leiden und deshalb sind Handschuhe moderne und praktische Accessoires der Wintermode 2016.

Schuhtrends Winter 2016

Vielfalt ist ebenso bei den Schuhtrends der Herbst-/Wintermode 2016 zu finden (dazu ein youtube Video von Tamaris TV), beispielsweise:

  • Boots im derben Look und dick besohlt
  • Schnürer in Bronze, Silber, Gold oder anderen Metallic-Farben
  • Samtige Loafer
  • Mules mit großer Schleife
  • Sneaker, Stiefeletten oder Stiefel in der Farbe Weiß
schuhtrends

Sparen und diese Trends trotzdem tragen

Für Trendmode muss nicht unbedingt tief in den Geldbeutel gegriffen werden. Es gibt genügend Möglichkeiten zu sparen und dennoch Fashion Trends zu genießen:

  • Sales ausnutzen – Ab Januar wird in vielen Shops die Wintermode reduziert angeboten. In den Onlineshops gibt es fast immer eine Sales-Rubrik, in der trendige Mode zu günstigen Preisen erhältlich ist. Beispiel: Zalando hat eine eigene Outlet-Seite für aktuelle Artikel im Sale.
  • Rabatte und Gutscheine – Die meisten Onlineshops bieten ihren Kunden die Option von Rabatten mittels Gutscheinen an. Hier lohnt es sich in diversen Gutscheinseiten zu stöbern und Trendmode mit Rabatt einzukaufen. Zum obigen Beispiel gibt’s hier die dazugehörende Übersicht an Gutscheincodes.
  • Virtuelle Flohmärkte: Der gute alte Flohmarkt ist bei Schnäppchenjäger immer noch sehr beliebt. Noch bequemer ist die Suche nach aktuellen Modetrends zum günstigen Preis mit Apps für das Smartphone; zu empfehlen sind hier u.a. die App Shpock oder der Klassiker eBay.
  • Preise online vergleichen – Bei der realen Shoppingtour wird in der Regel auch nicht im ersten Laden eingekauft, sondern man vergleicht das Angebot und die Preise von mehreren Geschäften. Dies ist ebenfalls für den virtuellen Einkaufsbummel zu empfehlen – Suchmaschinen zum Preisvergleich gibt es unzählige.

Schau auch

Metallic Nuancen Sommertrend 2016

Metallic Nuancen – Sommertrend 2016

Jahr für Jahr lesen wir über die aktuellen Fashiontrends der Designer. Jedes Jahr werden bestimmte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Per E-Mail weiterleiten