Mit Duschgel oder ohne? Sauber wird’s immer!

Für viele ist die tägliche Körperreinigung mit Duschgel so normal wie der Gang auf die Toilette. Sie denken gar nicht darüber nach, ob sie jetzt danach greifen oder lieber nur mit Wasser duschen sollen. Manche – und deren Zahl wird immer größer – überlegen aber ganz genau, ob sie mit oder ohne Duschgel den Schmutz des Tages vom Körper abwaschen. Vielleicht gehöre ich auch bald dazu.

Wasser reicht aus

Grundsätzlich bin ich ja jemand, der kein Problem damit hat, Kosmetik zu verwenden. Dies vor allem auch deshalb, weil ich hier und da einige Mimikfalten habe. Keine Frau freut sich darüber, klar. Deshalb habe ich mir auch die Meforma Cosmedics Rejuvenation Hyaluron Booster Cream mit dem High-Tech-Wirkstoff Argireline besorgt, die mir doch tatsächlich helfen konnte.

Jetzt überlege ich, ob ich meine Haut zusätzlich unterstützen kann, indem ich auf Duschgel verzichte. Mehrmals habe ich online gelesen, dass Experten kein Problem darin sehen. Auch bloß mit Wasser würde die Haut sauber werden. Und das ergibt auch Sinn: Denn so schmutzig kann ich tagsüber gar nicht werden, dass Wasser allein es nicht schaffen würde.

Die Haut freut sich – aber nicht über Duschgel

Mögt ihr das auch, wenn ihr euch den Körper mit Duschgel eincremt, sich ziemlich schnell dieser herrlich weiche Schaum bildet und euch je nach Produkt ein angenehmer Duft in die Nase steigt? Ich liebe das! Aber meine Haut freut sich eben nicht so sehr darüber. Eigentlich ist sie richtig happy, wenn wirklich nur Wasser über sie fließt. In Duschgel sind Substanzen drin, die Talg und Fette entfernen. Hört sich gut an? Nicht wirklich. Denn die schützen die Haut eigentlich. Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern: Ich hatte hier bei daydiva schon mal ein bisschen übers Entspannen in der Badewanne und effizientes Duschen sinniert. Gut möglich, dass ich bald über meine Erfahrungen übers Duschen ohne Duschgel berichte.

Haare waschen mit Shampoo – ja oder nein?

Aufs Duschgel verzichten? Okay. Meine Haare ohne Shampoo waschen? Eher nicht. Das ist keine Laune von mir, sondern eine Haltung, die Experten bestätigen. Manche Leute mögen zwar damit gut fahren und nach kurzer Zeit lockeres, luftiges Haar haben. Wasser allein reinigt die Haare aber nicht ausreichend. Gerade bei Schuppen führt die No-Poo-Methode in der Regel zu nichts außer fettigen Haaren. Und auf die habe ich keine Lust. Trotzdem schaue ich natürlich genau auf die Inhaltsstoffe. Farb- und Duftstoffe, Weichmacher und natürlich das Haar trocken machende Silikone sollten ja nur in niedriger Konzentration oder gar nicht in Shampoos enthalten sein. Das ist so ähnlich wie bei Haut schonenden Reinigungsmitteln, die mir auch nur noch ins Haus kommen.

Und ihr? Habt ihr das Duschgel schon verbannt?

Schau auch

Batiste Blush & Heavenly Volume Trockenshampoo

Heute möchte ich euch zwei tolle Sorten des Batiste Dry Shampoo vorstellen. Wer kennt es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten