Schöne Nägel, aber wie?! 10 Tipps

Lange, toll lackierte und feste Nägel – der Traum vieler Frauen! Leider sieht die Realität oft anders aus: kurz geschnitten, gesplittert oder angeknabbert 🙁 Unsere Nägel bedürfen wirklich viel Pflege um schön und vor allem gesund zu sein, daher kommen hier meine 10 Tipps!

lackierte Nägel

Unsere Nägel bedürfen sehr viel Aufmerksamkeit und Pflege. Sie sind nachtragend, denn nach Kontakten mit Chemikalien oder vielem Lackieren reagieren sie direkt und fangen an zu Splittern, Brechen oder Verfärben. Wer sie also schön haben möchte, sollte Ihnen konsequent die richtige Pflege geben. Das richtige Auftragen von Nagellack zählt ebenso dazu.

Tipp 1: Gesunde Ernährung

Alles Gute kommt von innen. Damit gesunde Nägel wachsen können, muss die Basis, also die Zellen auch gesund sein. Fördernd für das Nagelwachstum sind beispielsweise Milchprodukte, Nüsse und Fisch, sowie Obst und Gemüse!

gesundes Obst auf Yoghurt

Tipp 2: Geduld

Besonders wenn man darauf wartet, wachsen unsere Nägel sehr sehr langsam. Nicht aufgeben, es lohnt sich. Sobald sie wieder schön lang sind, reicht es sie einmal die Woche zu pflegen.

Tipp 3: Kontinuität

Die meisten Frauen pflegen ihre Nägel nach Lust und Laune. Besser ist es sich einmal die Woche ca. 30 Minuten fest für die Nagelpflege einzuplanen und eine gründliche Maniküre durchzuführen. Wenn zwischendurch ein Nagel bricht, spricht einer Reparatur nichts gegen, aber grundsätzlich sollte die Maniküre zur regelmäßigen Prozedur werden.

Tipp 4: Reinigen

Mit einer Nagelbürste können Schmutz-Reste leicht entfernt werden. Dabei sollten die Nägel nur ganz sanft geschrubbt werden.

Tipp 5: Nagelhaut

Eine gute Maniküre beginnt mit der Entfernung der Nagelhaut. Diese sollte zuerst mit einem Nagelhautpflegemittel bearbeitet und dann vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück geschoben werden. Es ist nicht empfehlenswert die Nagelhaut abzuschneiden, da sie so viel schneller nachwächst.

p2 Cuticle Care Öl auf Nagelhaut auftragen

Tipp 6: Schneiden & Feilen

Die Nägel mögen es geschnitten zu werden, wenn sie noch nass oder feucht sind. Am Besten direkt im Schluss ans Reinigen oder nach einem Bad. Wenn sie weich sind, lassen sich sich am Besten schneiden. Nachdem die Nägel die richtige Länge haben, sollten sie mit der rauen Seite in Form gefeilt und mit der weicheren Seite geglättet werden. Beim Feilen sollten die Nägel trocken sein.

Tipp 7: Polieren

Im Anschluss gilt es die Nägel zu polieren. Dazu gibt es in den Drogerien 3-Schritt-Pfeilen. Durch das Polieren werden die Nägel glatt und glänzen natürlich. Diese Prozedur sollte nicht öfter als einmal die Woche gemacht werden, denn sonst werden die Nägel zu dünn und das führt wieder zu Brüchen.

Tipp 8: Lackieren

Alle lieben schön lackierte Fingernägel und am liebsten jeden zweiten Tag eine andere frische Farbe. Doch Stopp! Zu oft lackieren und ablackieren schadet, lässt sich bei uns Frauen jedoch nicht vermeiden, daher nutzt auf jeden Fall einen Unterlack! Dieser schützt den Naturnagel vor Verfärbungen.

Nagellack

Tipp 9 Cremen

Das Eincremen ist das A und O bei der Nagelpflege. Schöne Hände und gesunde Fingernägel bedürfen reichlich Handcreme. Wer die Möglichkeit hat die Hände nach dem Händewaschen einzucremen sollte es auf jeden Fall tun! So gelangt wieder Feuchtigkeit auf die Haut. Außerdem ist es schön nach jeder Maniküre ein Pflegeöl aufzutragen.

Swatch Grown Alchemist Handcreme Starprodukt Douglasbox Juni 2014

Tipp 10 Disziplin

Nagelpflege erfordert Disziplin. Wer dran kaut oder zupft, sollte sich auf einen langen Prozess einstellen.

Nach vielen Jahren Acryl Modellage habe ich es endlich geschafft meine Nägel in einen Zustand zu bekommen mit dem ich zufrieden bin. Früher waren meine Nägel sehr dünn, glanzlos und brüchig. Durch den Evelin Cosmetics Nagelhärter sind sie viel besser geworden. Anschließend habe ich für mich eine Nagelpflegeroutine ausgearbeitet, die ich mir einmal die Woche in Ruhe für meine Hände und Füsse.

Fazit

Meine Pflegeprodukte kaufe ich vorwiegend in der Drogerie. Zum Beispiel das p2 Cuticle Care Oil, kann ich nur empfehlen. Es duftet sehr angenehm und weicht die Nagelhaut gut auf, sodass sie leicht mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben werden kann. Nagelfeilen bestelle ich meistens online. Beispielsweise findet ihr verschiedenste Buffer und Nagelfeilen auf nd24.de. Dort gibt es auch eine rissen Auswahl an Nagelpuder, Tattoos, Stampings und Folien. Kleiner Nachteil von dem Shop ist allerdings, dass bei einem Bestellwert unter 100 Euro, Versandkosten von 4,95 Euro innerhalb Deutschland anfallen.

 

Habt ihr noch andere Tipps zur Nagelpflege?

Schau auch

Das Geheimnis schöner und makelloser Haut – 3 Tipps für die optimale Hautpflege

Schöne und reine Haut lässt sich nur mit genügend Zeit und Pflege herstellen. Denn gerade …

4 Kommentare

  1. Schöner Beitrag! Besonders der Tipp mit der Geduld ist so eine Sache, das ist ganz eindeutig meine Schwachstelle. 😀

    LG
    Julia

  2. Ich S C H W Ö R E auf Nagelhautöl!! Ohne gehts wirklich nicht 🙂

    XX aus Nürnberg
    Jecky

  3. Jap das kann ich bestätigen. Ich lasse nur ein paar Schritte weg: Ich poliere die Nägel nie (meine sind schon sehr glatt), ich feile sie nur in eine Richtung – niemals hin und her. Ansonsten ist das so ziemlich das was man tun kann für schöne Nägel. Ich hatte immer kurze Fingernägel und bin dann auch mit Nagelhärter und Co. rangegangen was wirklich hervorragend funktioniert hat. Die 14 Tage für so eine Nagelwachstumskur hält glaube ich jeder durch und danach hat man schon eine gute Länge. Handpflege ist auch wichtig noch besser funktioniert bei mir ein Feuchtigkeitsgel für die Nagelhaut. Alles damit einpinseln, kurz einmassieren und dann die Nagelhaut mit einem Metallschieber zurückschieben. Diese leichte gebogenen Nagelpflegewerkzeuge finde ich etwas besser als das Rosenholzstäbchen weil ich präziser damit bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten