Du weißt nicht, welche Brille zu dir passt?

Kein Wunder, denn bei der heutigen Auswahl an Brillen und Brillengestellen kann es schon mal schwer sein, das passende Stück für sich zu finden. Man will sich wohlfühlen,
aber gleichzeitig soll die neue Brille auch optisch etwas hermachen. Da nicht jede Brille zu jeder Gesichtsform passt, solltest du bei der Auswahl einige Punkte beachten. Schließlich sollen deine Vorzüge nicht verdeckt, sondern hervorgehoben werden. Auch dann, wenn dein neues Stück nur als Accessoire dient oder dein Outfit aufpeppen soll. Du willst die passende Brille finden?

Ich zeige dir in meiner Typberatung, wie du die richtige Brille auswählst, die auch zu dir passt!

Diese Gesichtsformen gibt es

Grob gesehen wird zwischen vier verschiedenen Gesichtsformen unterschieden. Dabei hat jede davon typische Merkmale, woran diese zu erkennen ist. Das Gesicht wird hierzu in drei Partien unterteilt – die Stirnpartie, die mittlere Augenpartie (inklusive Augenbrauen), sowie die untere Partie mit Kinn und Mund.

Bei einer runden Gesichtsform sind die Konturen des Gesichts sehr weich und gleichmäßig. In der Regel sind hier die Wangen sehr voll und sind ungefähr gleich breit wie die Stirnpartie. Ein rundes Gesicht ist relativ breit und entspricht etwa der Form eines Kreises.

Bei der Brillenwahl solltest du hier am besten auf eine rechteckige Form setzen. Da die Konturen deines Gesichts wie bereits gesagt eher weich sind, gleichst du diese mit der genannten Brillenform aus. Verzichte auf runde oder ovale Brillengläser. Diese würden dein Gesicht zusätzlich rund und breit wirken lassen.

Bei einer eckigen Gesichtsform hingegen kannst du genau auf diese runden und ovalen Formen setzen. Du hast ein eckiges Gesicht, wenn Stirnpartie und Kinnpartie gleich stark
ausgeprägt und kantig sind. Die runden Gläser lassen dein eher markant wirkendes Gesicht optisch weicher erscheinen. Unvorteilhaft ist hier ein rechteckiges Brillengestell.
Auf Seiten wie z. B. Blickcheck findest du mit Sicherheit eine Brille, die deinen Vorstellungen und Ansprüchen entspricht.

Es gibt kaum eine Brille, die du mit einem ovalen Gesicht nicht tragen kannst. Das Gesicht ist eher länglich und schmal, lediglich die Wangenpartie ist stärker
ausgeprägt als der Rest. Du hast es also nicht ganz so schwer wie andere, eine Brille zu finden, die dir auch wirklich steht und zusätzlich auch noch gut aussieht. Das einzige, was du eventuell meiden solltest, sind Formen mit schmalen Fassungen. Diese würden dein Gesicht optisch zusätzlich in die Länge ziehen.

Hast du ein herzförmiges Gesicht, kannst du ebenfalls fast alles tragen. Diese Gesichtsform zeichnet sich durch eine breite, markantere Stirnpartie und ein sehr
schmales, fast spitz zulaufendes Kinn aus. Die Wangenknochen sind verhältnismäßig stark ausgeprägt. Du kannst zu runden und ovalen, oder auch zu eckigen Brillengestellen greifen. Dir sind fast keine Grenzen gesetzt, jedoch solltest du auf knallige Farben verzichten – außer, du möchtest deine Gesichtsform unterstreichen.

Du erkennst deine Gesichtsform nicht eindeutig?

Das ist überhaupt nicht schlimm. Viele Menschen haben eine Mischform aus verschiedenen Gesichtsformen. Wenn du deine Form nicht klar erkennen kannst und daher nicht sicher bist, welches Brillengestell du auswählen sollst, frage bei Unsicherheit einfach eine Freundin um Rat. Und außerdem gilt: Du solltest grundsätzlich sowieso nur eine Brille kaufen, die dir persönlich gefällt!

Schau auch

Sommer-Schmuck für Strand und Meer

Ist das nicht ein wunderbarer Gedanke? Sommer, Sonne, Baden und Faulenzen in perfekt abgestimmten Accessoires …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten