Nagelmodellage – Die Tipps für Zuhause

Über viele Monate mussten wir in Deutschland auf den Besuch in einem Nagelstudio verzichten. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Anwendung im Bereich der Beauty. Für viele ist es außerdem eine wertvolle Beschäftigung in der Freizeit. Doch mit welchen Tipps gelingt die Nagelmodellage auch in den eigenen vier Wänden? Das wollen wir uns hier in diesem Artikel ansehen.

Wie funktionieren Acrylnägel?

Tatsächlich zählt die Nagelmodellage aus Acryl zu den beliebtesten Möglichkeiten, um die natürlichen Nägel durch Kunstnägel zu verlängern. Für diesen Zweck werden Pulver und Flüssigkeit mit einem Pinsel aufgenommen und bilden anschließend eine homogene Masse. Diese kann nun auf dem natürlichen Nagel flachgedrückt werden. Auf diese Weise wird die Verlängerung in der gewünschten Weise modelliert.

Die passende Ausrüstung

Damit diese Form der Nagelmodellage wirklich gelingen kann, ist es zum einen wichtig, über die passende Ausrüstung zu verfügen. Alle notwendigen Utensilien sind zum Beispiel in diesem Nail Shop im Internet zu finden. Beim Acryl Pulver gibt es derweil sehr viele unterschiedliche Ausführungen, die für den Kauf in Betracht kommen. Aus dem Grund lohnt es sich, zunächst ein Set zu erwerben, aus dem anschließend mehrere Varianten entnommen werden können.

Auf der anderen Seite ist im Internet auch in Sachen Know-how die notwendige Unterstützung verfügbar. Online-Kurse liefern einen Einblick, wie eine professionelle Nagelmodellage in der Praxis aussieht. Das Gelingen des Projekts kann auch auf diese Weise entsprechend gefördert werden.

Die Vorteile im Überblick

Doch was sind nun die handfesten Vorteile, welche diese Form der Nagelmodellage mit sich bringt? Auf der einen Seite zeigt sich, dass die Acrylnägel infolge der chemischen Reaktion besonderes hart sind. Ihre Robustheit übersteigt die mit Gel modellierten Nägel bei weitem. Trotzdem sind sie ausreichend flexibel, um die verschiedenen Belastungen des Alltags ohne Probleme auszuhalten.

Auch beim Aushärten macht sich diese Form der Nagelmodellage bezahlt. Dies liegt daran, dass im Unterschied zu anderen Formen kein UV-Licht für das Aushärten benötigt wird. Stattdessen trocknen die Nägel innerhalb von nur ein paar Minuten an der Luft. Für die eigenen vier Wände bedeutet dies, dass nicht extra eine UV-Lampe angeschafft werden muss.

Außerdem ist es möglich, die Acrylmasse sehr dünn aufzutragen. Dies gilt insbesondere dann, wenn bereits ein paar Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt werden konnten. Auf diese Weise sehen die modellierten Nägel am Ende sehr natürlich aus und sind in vielen Fällen erst auf den zweiten Blick wirklich zu bemerken und wirken insgesamt sehr natürlich.

Doch gibt es auf der anderen Seite auch mögliche Nachteile dieses Konzepts? Sie sind tatsächlich dünn gesät. Zum einen ist es die notwendige Schnelligkeit, die beim Modellieren notwendig ist. Sobald die Masse vermischt wird, beginnt bereits der Prozess des Trocknens. Aus dem Grund muss schnell und präzise gearbeitet werden, um das Acryl rechtzeitig verarbeiten zu können. In der Vergangenheit galt dies immer wieder als der Hauptgrund, weshalb diese Form der Modellage nicht für Anfängerinnen zu empfehlen ist. Wer in diesem Bereich Schwierigkeiten hat, kann durch einen Besuch im Nagelstudio einen Eindruck von der korrekten Verarbeitung bekommen. Anschließend sollte dieser Prozess auch in den eigenen vier Wänden wieder bedeutend leichter fallen. Weitere Tipps für schöne und gesunde Nägel findet man im folgenden Artikel Schöne Nägel, aber wie?! 10 Tipps.

Schau auch

Natürlich schön – daran erkennst du Naturkosmetik!

Viele Frauen schwören auf Naturkosmetik. Der Grund dafür ist, dass konventionelle Kosmetikprodukte oft nicht gut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten