Bedacht gepflegt und wohl genährt: Warum Nagelpflegeprodukte hohe Qualität aufweisen sollten

Anhand der Fingernägel lässt sich ein direkter Rückschluss auf unsere Gesundheit sowie Ernährungsgewohnheiten schließen. Bei einer Unterversorgung mit wichtigen Mineralien oder Nährstoffen werden die Finger- sowie Fußnägel rissig und porös. Schnelles Einreißen, Abbrechen oder Schmerzen im Nagelbett sind die Folge.
Zudem spielt die Optik der Fingernägel in vielen Bereichen eine große Rolle. Besonders in Berufen, die einen umfassenden Kontakt mit Kunden voraussetzen, sind gepflegte Hände vonnöten.

Damit die Nagelpflege dauerhaft gelingt und immer wieder zu schönen Nägeln führt, solltet Ihr auf hochwertige Pflegeprodukte von 99nails vertrauen.

Was tun gegen splitternde, brüchige Nägel?

Damit ein Nagel splittern kann, muss er zunächst einmal stark austrocknen. Dies ist die Ursache für brüchige Nägel, die kaum einem Stoß standhalten können. Um das Vertrocknen aufzuhalten, können pflegende Hand- und Nagelcremes verwendet werden. Sollte sich in den folgenden Tagen und Wochen keine Besserung zeigen, empfehlen sich nährende Lösungen. Diese werden wie ein Nagellack auf die Nägel aufgetreten. Durch das Einwirken erhält der Nagel seine Feuchtigkeit zurück und wird damit wieder flexibler.

Achtet auf hochwertige Produkte, die den Nagel nicht verschließen. Die Lösung sollte lediglich mehr Feuchtigkeit spenden, den Nagel aber nicht an der Sauerstoffaufnahme hindern. Zu wenig Sauerstoff könnte den Fingernagel porös, weich und schmerzend machen.

Längslaufende oder querlaufende Rillen fallen deutlich auf

Vor allem mit dem Alter stellt sich ein weiteres Schadensbild auf den Nägeln ein. Immer mehr längslaufende Rillen entstehen auf dem kompletten Nagel. Diese können je nach genetischer Veranlagung stärker oder schwächer sichtbar sein. Zumeist sind die Riefen schon in jüngeren Jahren, in weniger starkem Ausmaß zuerkennen. Hinzu kommen im Alter aber noch die längslaufenden Rillen. Sie entstehen an verletzten Nagelwurzelstellen. Wird die Nagelwurzel bei der Maniküre zu stark beansprucht, kann sich ein Rissbild ausprägen. Dieses verwächst und dient als Startpunkt zum Wachstum der längslaufenden Rillen. Behandelt werden kann dieses Schadensbild nur geringfügig. Mit einer weichen Nagelfeile könnt Ihr die Maserung der Nägel jedoch verringern. Hierbei ist allerdings stark darauf zu achten, nicht zu viel vom Nagel abzutragen.

Selbst nach jedem sanften Abstrich, sollte eine genaue Begutachtung des Nagels durchgeführt werden. So entgeht ihr der Gefahr, zu viel des Nagels abzutragen. Ein brüchiger, zu weicher Nagel wäre die Folge. Nach dem Bearbeiten kann eine leichte Tinktur auftragen werden, welche die Nägel stärkt. So gibt man den Nägeln die genommene Stabilität zurück.

Schnelle Hilfe gegen weiche, biegsame Fingernägel

Ein komplett gegensätzliches Problem stellen zu weiche Nägel dar. Zu weiche Nägel sind ebenso sehr lästig, denn sie neigen zum tiefen Einreißen. Dies führt nicht nur zu Schmerzen, sondern auch zu unschönen Nägeln. Zudem sind die Nägel recht kraftlos. Das Ergreifen von harten Gegenständen wie Münzen oder Schlüsseln ist meist schmerzhaft. Die Ursachen für zu weiche Nägel sind sehr vielseitig. Vor allem bei Schwangeren oder während der Periode kann die Problematik auftreten. Durch den Hormonumschwung im Körper werden die Nägel nicht mehr ausreichend versorgt. Ebenso kann eine langandauernde Medikamenteneinnahme oder eine falsche Ernährung zu biegsamen, einreißenden Nägeln führen. Abhilfe schaffen Nagelhärter, die sich optimal an den Nagel anpassen.

Schau auch

Haarpflege mit HASK Blue Chamomile & Argan Oil Serie

Ich möchte euch heute eine Pflegeserie vorstellen, die ich seit kurzem für mein blond gefärbtes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per E-Mail weiterleiten